Juli 2019
Nisf Jubeil marketing

“Betania Ospitale”: Allround-Training zur Wiederbelebung der sozial-unternehmerischen Mikroaktivitäten

Vom 24. bis 27. Juni fand im Rahmen des Projekts “Betania Ospitale” in Nisf Jubeil, einem Dorf im Herzen Samarias, der Kurs für digitales Marketing statt: Nachhaltiger Tourismus zur Unterstützung der lokalen Gemeinschaft, finanziert von der italienischen Agentur für Zusammenarbeit und Entwicklung (Projekt AD10958), durchgeführt von der Association pro Terra Sancta zusammen mit dem Mosaic Center of Jericho. Das viertägige Seminar ist Teil eines dreijährigen Kurses. Zwei Experten von ALTIS (Gymnasium für Wirtschaft und Gesellschaft der Katholischen Universität des Heiligen Herzens von Mailand), die Professoren Richard Arsan und Eleonora Montanari, haben auf einigen Reisen einen Weg gefunden, um die Fragen der Unternehmensführung für kleine soziale Aktivitäten zu vertiefen Unternehmertum verbunden mit lokaler palästinensischer Handwerksproduktion und Gastgewerbedienstleistungen.

Alle Kursteilnehmer sind aktiv an der Verwaltung von 8 verschiedenen wirtschaftlichen Aktivitäten beteiligt, die von ATS pro Terra Sancta und dem Mosaikzentrum von Jericho unterstützt werden: die beiden Gästehäuser von Sebastia und Nusf Jubeil, das Restaurierungs- und Produktionszentrum von Jericho-Mosaiken, das Souruq-Vereinigung von Bethanien-Frauen, die sich der Herstellung von Seifen und Stickereien sowie der Renovierung von Innenräumen widmet.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung integrativer Aktivitäten unter den am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen zur Unterstützung einer auf sozioökonomische Entwicklung ausgerichteten Kultur des Unternehmertums unter besonderer Berücksichtigung junger Menschen und Frauen. Tatsächlich waren in allen Sitzungen Frauen immer die Mehrheit der Teilnehmer.

Bei den beiden Treffen im Jahr 2018, im Januar und im Juni, mussten alle Teilnehmer Geschäfts- und Marketingpläne für ihre Aktivitäten erstellen, um neue Vorschläge für deren Verbesserung zu unterbreiten. Während des Sommertreffens widmeten die Trainer jedem einzelnen eine individuelle Zeit, um eine personalisierte Marketingstrategie für jede Aktivität zu erstellen.

Am 24. Juni kehrten Richard und Eleonora zu ihren Schülern zurück, um den Kurs zu beenden und der Welt des digitalen Marketings mehr Aufmerksamkeit zu schenken, dh der Einrichtung einer Website für das Unternehmen und dem Studium effektiverer Kommunikationsstrategien, um das Produkt bekannt zu machen gesponsert und erreichen mehr Kunden.

Die Klasse stellte sich erneut mit Leidenschaft der Herausforderung: Nach einigen Stunden Vorträgen, Simulationen und Gruppenübungen: “Wir haben alle zusammengearbeitet, es war schön, uns zu helfen und unsere Ideen zu teilen, um bei unserer Arbeit erfolgreich zu sein”, sagte er Am Ende war Rozan einer der Teilnehmer.

Obwohl fast keiner der Teilnehmer bereits Erfahrung im Bereich Wirtschaftswissenschaften gesammelt hatte, schlossen sich alle mit Begeisterung dem erfolgreichen Abschluss des Kurses an: Eine große Zufriedenheit auch für den Verein pro Terra Sancta, der durch diese Studienmomente bis zum 2020 strebt eine aktive und proaktive Einbeziehung der an den Projekten beteiligten Mitarbeiter vor Ort an.

Empfehlen facebook twitter google pinterest drucken Senden