Dar Mamilla, das neue Pro Terra Sancta Gästehaus im Herzen Jerusalem

email whatsapp telegram facebook twitter

Das von der Verein pro Terra Sancta, Dar Mamilla, verwaltete Gästehaus in den Räumlichkeiten des Klosters St. Vincent de Paul in Jerusalem wurde am Dienstag, dem 4. Februar, offiziell eingeweiht. Zusammen mit den Ordensschwestern von San Vincenzo De Paoli nahmen die Freiwilligen und Mitglieder des Vereins Pro Terra Sancta an der Einweihung der Brüder der Kustodie des Heiligen Landes und des Hüters zwischen Francesco Patton teil, der die Struktur segnete .

Der Name des Gästehauses leitet sich von dem Ort ab, an dem das Kloster San Vincenzo 1885 in einem Gebiet außerhalb der Altstadt namens Mamilla gegründet wurde. Byzantinische Pilger in dieser Gegend zeugen von der Anwesenheit einer Kirche, die Santa Mamilla geweiht ist, von Steinbrüchen und Märtyrergräbern. Das Kloster wurde ursprünglich als Zentrum für die Behandlung von Leprakranken gegründet. Heute kümmern sich die Schwestern der Nächstenliebe, angeführt von Schwester Simone, um die Demütigsten und die Kinder. Sie betreiben ein Zentrum für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen sowie einen Kindergarten mit 230 Kindern verschiedener Nationalitäten. Es ist eine polyglotte Schule: Arabische und jüdische Kinder, aber auch Äthiopier, Eritreer, Filipinos und Europäer spielen und lernen zusammen. Tatsächlich gestatten die Nonnen auch Kindern aus den ärmsten Familien den Schulbesuch zu ermäßigten Preisen.

Nach dem Segensgebet und dem Besuch des Gästehauses begaben sich die Custos zusammen mit den Brüdern in die Klosteranlage, um die Arbeit der Nonnen direkt kennenzulernen. Neben dem Kindergarten besuchte er auch das Zentrum für ältere Menschen und für Menschen mit Behinderungen. Die Nonnen, die sich jetzt um 30 Personen kümmern, möchten das Zentrum erweitern. Der verbleibende Teil des Gebäudes wird derzeit renoviert, um ein Senioren- und Physiotherapiezentrum unterzubringen. Für die Fertigstellung fehlt jedoch noch viel. Ein privater Spender stellte in einem gemeinsamen Projekt mit Associazione Pro Terra Sancta Mittel für den Bau eines Aufzugs zur Verfügung, der auf den Transport von Patienten spezialisiert ist.

Es gibt viele tägliche Bedürfnisse, denen sich das Kloster stellen muss. Die Pro Terra Sancta Association reagierte sofort mit Begeisterung auf die Bitte der Nonnen um Hilfe und im Jahr 2018 begann die Renovierung einiger ungenutzter Räume des Klosters. So entstand “Dar Mamilla”: ein synergetisches Projekt, das dank der Gastfreundschaft vieler Pilger und Touristen, die die Heilige Stadt jedes Jahr besuchen, den Schwestern von San Vincenzo De Paoli helfen kann. Alle Gäste, die in der Einrichtung Dar Mamilla übernachten, werden die Wohltätigkeitsarbeit der Schwestern bei ihrem Aufenthalt unterstützen. Das von den Architekten Gottes unter der Leitung von Stefano Matteoni entworfene Gästehaus mit 13 Zimmern auf zwei Etagen bietet Platz für bis zu 28 Personen. Neben dem für ein Frühstück notwendigen gibt es auch zwei Küchen und eine Waschküche.

Die hervorragende Lage, nur fünf Minuten von zwei der Haupteingänge der Altstadt von Jerusalem, dem Jaffa-Tor und dem Neuen Tor entfernt, ermöglicht es Ihnen, die wichtigsten heiligen Stätten Jerusalems bequem zu Fuß zu erreichen. „Unsere ersten Gäste kamen Mitte Oktober (2019) an. Über Mundpropaganda und die Website des Christian Information Center erhalten wir immer mehr Anfragen. Wir bereiten auch eine Website vor, um uns bekannt zu machen “, sagt Clara Borio, die Leiterin von Pro Terra Santa in Jerusalem.

In der Pension können Sie die Keramik der Frauen von Nusf Jubeil, die Mosaike des Mosaikzentrums von Jericho sowie die ätherischen Öle und Seifen der Shouruq-Vereinigung von Bethanien kaufen. Und dort zu bleiben bedeutet auch, das Heilige Land von der Gemeinde und den Menschen, die hier leben und arbeiten, kennenzulernen.