Das Kloster des Heiligen Franziskus in Jerusalem: Die Fortschritte seiner Rekonstruktion

photo by Miriam MezzeraEinen Katzensprung von dem Coenaculum, also dem historischen Abendmahlsaal entfernt, schreitet die Rekonstruktion des Klosters des Heiligen Franziskus voran. Jener Standort verkörpert aufgrund seiner Nähe zur Stelle des Abendmahls und zu dem Ort, an dem die Franziskaner vor achthundert Jahren ihr erstes Kloster erbaut haben, eine maßgebliche Bedeutung für die Franziskanergemeinde des Heiligen Landes.

Das Arbeitsprojekt, das innerhalb der nächsten fünf Monate abgeschlossen sein soll, wird von der Kustodie des Heiligen Landes durchgeführt.

Jene Restaurierungsarbeiten, die zum ausgedehnten Projekt namens „Jerusalem, Steine der Erinnerung“ gehören, sollen für die Restauration und Erhaltung unterschiedlicher bedeutsamer Orte im Heiligen Land sorgen. Zu den Projektzielen gehört sowohl das Bewahren der Heiligtümer, Klöster und Häuser als auch ausbildnerische Tätigkeiten, die den von der Kustodie eingestellten Arbeitern eine professionelle Ausbildung bietet, sodass sie die Gelegenheit erhalten, an einem höherwertigen Projekt des Heiligen Landes, in welchem sie leben, werkeln zu können.

***

[nggallery id=135]

pro Terra Sancta Verein

VERBINDUNGEN ZWISCHEN DEM HEILIGEN LAND UND DER WELT HERSTELLEN