Das Lächeln der Kinder Betlehems im Sommercamp

“Es ist eine Freude, die Kinder lächeln zu sehen“, beginnt Schwester Anna, Leiterin des Sommercamps in Betlehem, „diese Aktivitäten lenken sie ab und lassen gleichzeitig ihrenGlauben wachsen”. Das ist die Erfahrung im Sommercamp der Franziskaner-Pfarrei von Betlehem, das in den Räumlichkeiten der AzioneCattolica (Katholische Aktion) organisiert ist, dem örtlichen Oratorium.

Sechs Aktionen, 220 Kinder und Jugendliche im Alter von 6–16, zwei Durchläufe unterschiedlicher Katechesen, 62 freiwillige Betreuer: Das sind die Zahlen zum Sommeroratorium, das auch mit einem Betrag der Assoziation pro Terra Sancta realisiert wurde. Die Aktivitäten beginnen am Morgen mit den Katechesen. Dann geht es weiter mit Kunst: folkloristischer Tanz, moderner Tanz, Theater, Schwimmbad und Ausdruckstanz. Die Katechesen sind aufgeteilt, inganz besonderen Durchläufen: die Kleinsten spüren den Wundern nach, die älteren Jugendlichen hingegen beschäftigen sich mit „Helden in der Bibel“, einer Reihe von Persönlichkeiten, die als Helden im Glauben angesehen werden können, wie Abraham, Josua, oder David. “Wir arbeiten mit innovativen Methoden“, erklärt Schwester Anna, „die Katechesen sind nicht nur langweilige Lektionen, wir zeigen viele Videos und fordern die Kinder und Jugendlichen auf, die Episoden der Bibel nachzuspielen”.

Das Kamp wird mit einem großen Fest  enden, zu dem die Kinder ihren Eltern die von ihnen in den Aktionen vorbereiteten Stücke zeigen: kleine Arbeiten, Taschen, Theaterstücke und Tänze. Die Betreuer (allesamt sehr jung) sind begeistert von dieser Erfahrung: „Es hat mir sehr gefallen, mit ihnen zu spielen“, sagt einer von ihnen, „und die Ausdruckstänze [Bans] zu tanzen ist nicht nur sehr unterhaltsam, weil man tanzt, sondern es ist auch eine sehr originelle Art, die Katechesen zu erleben“. Bruder Lwai, Franziskaner der Kustodie im Heiligen Land, der die Aktivitäten im Sommerkamp verfolgt hat, bestätigt: „Die Eltern freuen sich sehr über die Aktivitäten, die wir den Jugendlichen anbieten. Dieses Kamp ist ein unglaublicher Erfolg, wir hoffen, dass sich im kommenden Jahr noch mehr Jugendliche anmelden werden!“

Der Alltag der Bürger Betlehems ist nach wie vor bestimmt von den soziopolitischen Schwierigkeiten, und die, die das am meisten zu spüren bekommen, sind vor allem die Kinder. Für sie sind die Möglichkeiten, in einem ausgeglichenen Umfeld aufzuwachsen, sehr eingeschränkt: daher ist das Bekanntmachen und die Umsetzung solcher Initiativen wie der des Sommerkamps von fundamentaler Bedeutung.

Um mehr darüber zu erfahren, was die Assoziation pro Terra Sancta für die Kinder Betlehems tut, und was Ihr tun könnt, um die Aktivitäten zu unterstützen, klickt hier.

 

[1] Bans: Balloanimato = animierter Tanz