Oktober 2013

Der italienische Kulturminister besucht die Basilika von Gethsemani

Der italienische Minister für Kulturgut und kulturelle Aktivitäten Massimo Bray hat während seiner Reise in den Mittleren Orient am 7. Oktober die Basilika von Gethsemani besucht, wo er auch die Restaurierungs- und Erhaltungsfortschritte bewundern konnte, die das Italienische Generalkonsulat in Jerusalem angestoßen hat. Dies geschah durch das italienisch-palästinensische Kooperationsprogramm „Palestinian Municipalities Support Program – PMSP“, das der Unterstützung der palästinensischen Bevölkerung dient und derzeit in der Abschlussphase ist. Dieses Projekt wurde finanziert von der italienischen Regierung und kofinanziert von der Kustodie des Heiligen Landes, von der italienischen Gemeinde Rovereto (TN) und vom Mosaik Zentrum Jericho.

Der italienische Generalkonsul von Jerusalem, Minister Davide La Cecilia, hat den Kulturminister begleitet, unterstützt von Dottoressa Carla Benelli und dem Archäologen Osama Hamdan, beide Mitarbeiter von ATS pro Terra Sancta und, zusammen mit dem Mosaik Zentrum Jericho, Koordinatoren des Projektes.

Diesem wichtigen Projekt sind umfangreiche Restaurierungen der Mosaike im Inneren und Äußeren zu verdanken, ebenso der Bleiplatten des Daches, und zudem hat das Projekt die Ausbildung einer Gruppe ortsansässiger junger Menschen ermöglicht, die sich dadurch in die monumentalen Restaurierungen eingebracht haben.

Minister Bray hatte zudem Gelegenheit, die Fotoausstellung zu bewundern, die vor kurzem erst realisiert wurde, und die die Geschichte der verschiedenen Etappen dieses Projektes von ungeheurem kulturellen Wert nachzeichnet.

Nach seinem Besuch empfing ihn Bruder Diego unter den wunderbaren Olivenbäumen des Olivengartens an der Basilika für einen Spaziergang von den Mauern der Heiligen Stadt.

dsc04621picc
dsc04636picc
dsc04646picc
dsc04653picc
Empfehlen facebook twitter google pinterest drucken Senden