Die Caritas Antoniana von Padua unterstützt weiterhin die bedürftigsten Menschen von Betlehem

Auch für dieses Jahr hat die Caritas Antoniana entschieden, ihre Unterstützung anzubieten und an dem Projekt „Fürsorge für das Heilige Land“ mitzuwirken, das darauf ausgerichtet ist, den Notleidenden in Betlehem medizinische Versorgung zukommen zu lassen.

Dieses Projekt hilft den Kränksten und Bedürftigsten, indem für sie der Zugang zur medizinischen Grundversorgung gewährleistet ist und so versuchen sie, die psychischen und physischen Voraussetzungen der christlichen Familien in Betlehem zu verbessern. Über den Erwerb der Medizin kümmert sich das Projekt auch um Ausbildungen in der Bevölkerung, etwa in verschiedenen Bereichen der Zusammenarbeit mit Menschen (Jugendlichen, Müttern, Erwachsenen, alte Menschenn), innerhalb verschiedener Gesundheitsthemen und der Hygiene in der Ernährung.

ATS pro Terra Sancta sind die schwächsten Schichten der Gemeine von Betlehem nach wie vor eine Herzensangelegenheit, und so arbeiten sie darauf hin, dass auch die Kranken trotz ihres Leidens in Würde und nicht vereinsamt leben können.