Februar 2013

Ein kleines Geschenk aus Marseille für die Familien des christichen Viertels in Jerusalem

Die Familien im christlichen Viertels der Altstadt von Jerusalem öffnen die Türen ihrer Häuser, um ein unerwartetes Geschenk entgegen zu nehmen, ein Zeichen der Freundschaft, das von weit her kommt.

Ein Freund von Pro Terra Sancta hat nämlich, über die konkrete Unterstützung für die Projekte von Pro Terra Sancta hinaus, den örtlichen Familien eine Kleinigkeit zukommen lassen. Er hat uns, begleitet von einem schönen Brief, eine Reihe von Madonnen aus Marseille, seiner Stadt, geschickt. So ist Notre Dame de la Garde in die christlichen Häuser Jerusalems eingetreten, die auch schon von den Franziskaner der Kustodie des Heiligen Lnades besucht und unterstützt wurden, im Rahmen des Projektes “Jerusalem, Steine der Erinnerung”.

In ihrem Namen möchten wir Bruno danken, und mit ihm auch allen Spendern und Freunden von Pro Terra Sancta, die durch ihre kleinen und großen Gesten der Freundschaft ihre Nähe zu den “lebenden Steinen” der Heiligen Stadt demonstrieren.

p1040143
p1040145
p1040146
p1040147
p1040149
p1040150
p1040152
p1040155
p1040156
p1040157
Empfehlen facebook twitter google pinterest drucken Senden
Zum Thema

Unterstütztung der christlichen Präsenz in der Altstadt Jerusalems: ein restauriertes Gebäude (April 2015)

Neue Arbeiten unserer Handwerker in der Altstadt von Jerusalem: die Kustodie des Heiligen Landes wird im Zeichen der Kontinuität renoviert (September 2014)

Jerusalem, Steine der Erinnerung (August 2014)

“Ich möchte dort leben, wo Jesus gelebt hat”: Worte der Christen aus der Altstadt Jerusalems (Juni 2014)

Vier neue Appartements für die arabisch-christliche Gemeinde Jerusalems fertiggestellt: die lebenden Steine der Erinnerung (Juni 2014)

Heiligtum des Heiligen Johannes in Ain Karem: Arbeiten für die Verwirklichung eines neuen Empfangsraums für die Pilger (März 2014)

Das Projekt „Unterkunfts- und Sozialnotstand in der Altstadt Jerusalems“ neigt sich dem Ende zu: Hier sind dessen Ergebnisse (Juli 2013)

“Jerusalem, Steine der Erinnerung” und die Geschichte von Feras (April 2013)

Grabeskirche: Ein außergewöhnlicher Eingriff in der Kapelle des Allerheiligsten Sakraments (März 2013)

Das Kloster des Hl. Franziskus am Coenaculum ist wieder für Pilger geöffnet (Februar 2013)

Jerusalem, Steine der Erinnerung” (November 2012)

In Rovigo werden die Erfahrungen der Christen Jerusalems geschildert (Oktober 2012)

Rom: Ein Klavierkonzert zur Unterstützung der Christen in Jerusalem (September 2012)

Die Arbeit geht weiter am neuen Standort der St. Saviour’s Bibliothek in Jerusalem (August 2012)

Wohnprobleme und soziale Notlagen in der Altstadt Jerusalems: Die zweite Projektphase befindet sich nun in Bearbeitung (Juli 2012)

Dokumentieren, Archivieren und Katalogisieren der Güter der Kustodie des Heiligen Landes: der Bericht von Nando, einem ehrenamtlichen Helfer in Jerusalem (Juni 2012)

Ein Video erzählt, wie die Arbeiten am Kloster des Heiligen Franziskus, nahe beim Coenaculum (Abendmahlsaal), vorangehen (Juni 2012)

Wohnungen für Christen in Bethlehem (Mai 2012)

Wohnungen für Christen im Heiligen Land: Die Arbeiten der Kustodie des Heiligen Landes gehen weiter (Mai 2012)

Ostermontag: Ausflug an den See für die Arbeiter des Instanthaltungsteams des Technischen Büros der Kustodie (April 2012)