Ein Konzert in Mailand, um das Werk “Via Crucis – De Profundis” zu feiern

Am 30. September, findet ein Kirchenmusikkonzert  in Mailand statt, bei dem ein Stück aus “De Profundis” vom Komponisten, Musiker und Direktor des Instituts Magnificat von Jerusalem, Pater Armando Pierucci, gespielt wird.

Das Event wird organisiert von dem Sinfonieorchester Orchestra Sinfonica Accademia delle Opere in Zusammenarbeit mit dem russischen Kulturverein sowie der Abteilung für internationale Beziehungen in Moskau. Das Projekt “Die Schönheit wird die Welt retten”  ist dem Jahr des kulturellen Austausches zwischen Italien und Russland gewidmet.

Um diese Begebenheit zu feiern, haben einige Mitglieder des Vereins “Freunde des Magnificats” einen Sampler zu einer neuen Doppel-CD mit dem Titel “Via Crucis – De Profundis” erstellt. Zu hören sind zwei Kantaten von Pater Armando Pierucci, die er für die Texte der russischen Poetin Regina Derieva schrieb.

Angeregt von Alexander Deriev, Ehemann der Poetin, nahm Pater Armando die Traditionen des 18. und 19.  Jahrhunderts wieder auf und vertonte seine Crucis. Die Frömmigkeit der Christen, die jeden Freitag aus allen Teilen der Welt herbeikommen und die Via Dolorosa in Jerusalem entlang gehen sowie  das Thema der tiefen Trauer, der Erinnerung an die Opferung des Herren Jesu und seine Mutter, haben den Komponisten bewegt, dies Noten niederzuschreiben – voller Dramatik, aber auch voller Hoffnung.

Während des Konzertes, das um 20.30 in der Kirche St. Maria delle Grazie in Mailand beginnen wird, werden unter anderem Werke vom Metropolit, Hilarion Alfaiev – Spitzenkandidat der russisch-orthodoxen Kirche  und selbst Musiker, sowie Stücke aus “De Profundis” gespielt. Es wird die Anwesenheit der beiden Komponisten erwartet. Die CD wird Ende Oktober 2011 veröffentlicht.

pro Terra Sancta Verein

VERBINDUNGEN ZWISCHEN DEM HEILIGEN LAND UND DER WELT HERSTELLEN