Vom 7.11. bis zum 21.11. fand der zweite Teil des Kurses für Pilgerführer statt. Der Kurs wurde vom Pilgerbüro der Kustodie des Heiligen Landes (Ufficio Pellegrinaggi Custodia di Terra Santa) organisiert.

Die Gruppe von Pilgerführern erwartete, nach dem Frontalunterricht in Rom bei der Delegation der Kustodie des Heiligen Landes, ein umfangreiches Programm direkt vor Ort, das sie sowohl zu den Heiligen Stätten, als auch in die Städte und Orte mit besonderem historischen, kulturellen und archäologischen Schauplätzen führte.

Am 13. November konnte die Gruppe, die von Carla Benelli, einer Mitarbeiterin von ATS pro Terra Sancta, begleitet wurde, auch das palästinensische Dorf Sabastiya besuchen, das aus archäologischer, geschichtlicher und kultureller Sicht von großer Bedeutung ist.

Die Teilnehmer konnten die Schönheit des Ortes bewundern sowie die Reste der antiken Stadt, die restauriert werden, und die neue Touristenherberge besichtigen.

Die Gruppe zeigte großes Interesse für die Arbeiten, die im Rahmen des Projektes “Sabastiya, von der Antike bis zur Gegenwart” von ATS pro Terra Sancta, dem Rathaus von Sebastia und dem Mosaic Centre von Jericho, durchgeführt wurden.

 ***

[nggallery id=108]