April 2019
Pasqua 2019

“Frieden für dich! Als der Vater mich geschickt hat, sende ich Ihnen auch ” Frohe Ostern!

Anlässlich der Osterfeier 2019 möchten wir Ihnen die Wünsche des Kustos des Heiligen Landes und des Präsidenten der Vereinigung für Terra Sancta von Francesco Patton mitteilen.

“Wir befinden uns im Zönakel am Berg Zion, dort, wo Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl gegessen hatte, und ließen ihnen die Gabe der Eucharistie und des Priestertums, aber auch das Gebot der brüderlichen Liebe und das Beispiel des Dienstes durch das Waschen der Füße.

An diesem Ort erscheint Jesus den Aposteln am Osterabend. Die verschlossenen Türen hindern die Auferstandenen nicht daran, einzutreten, und Jesus manifestiert sich in Worten, Gesten und Zeichen, die für diese kleine Gruppe verängstigter Apostel wichtig sind und immer noch geschockt sind, aber sie sind auch für uns fast aus der Ferne wichtig 2000 Jahre.

Worte und Gesten vereinen sich und enthalten ein Geschenk und eine Mission des Friedens und der Versöhnung: «Frieden für Sie! Wie der Vater mich gesandt hat, sende ich auch Sie “. Nachdem er dies gesagt hatte, hauchte er sie an und sagte: “Nimm den Heiligen Geist an; wem du Sünden vergibst, denen wird vergeben, und denen, die ihnen nicht vergeben, werden sie vergeben bleiben ».

Jesus gibt Frieden, Jesus gibt den Heiligen Geist, Jesus vertraut eine Mission an, die vor allem eine Mission der Versöhnung, der Vergebung und des Friedens ist, damit wir als neue und versöhnte Menschheit wiedergeboren werden, die durch die Gabe des Geistes wieder hergestellt wird.

Jesus bietet auch ein Zeichen an, das er acht Tage später erneut anbieten wird, um Thomas Glaubensreise zu helfen. Und dieses Zeichen ist die Wunde der Nägel in den Händen und Füßen und die Wunde des Speers in der Seite.

Jesus ist auferstanden, er hat den Tod besiegt, aber in seinem auferstandenen Körper trägt er immer noch die Spuren von Nägeln und Lanze, das heißt – und wird bis in alle Ewigkeit tragen – die Zeichen, die Wunden und die Wunden, die sich so weit äußern Seine Liebe zu uns ist gekommen: zur vollen und vollkommenen Selbsthingabe, zum Sterben für uns.

Diese Zeichen, diese Wunden, diese Wunden erinnern uns daran, dass die Auferstehung das Kreuz nicht aus der persönlichen Geschichte Jesu, aus der Geschichte der Kirche und aus dem Leben eines jeden von uns streicht, sondern es verklärt und es in einem neuen Licht erscheinen lässt – genau – von Ostern.

Von diesem besonderen Ort aus möchte ich jedem von Ihnen die Wünsche eines frohen Osterfestes der Brüder der Kustodie des Heiligen Landes übermitteln.

Von diesem Ort, der der Ort der Erscheinungen des Auferstandenen am Abend des ersten christlichen Osters und acht Tage später ist, schüttet Jesus weiterhin den Heiligen Geist über uns zerbrechliche Schüler aus, die oft verängstigt sind und wenig Glauben haben.

Daß die Mission des Friedens, der Vergebung und der Versöhnung, die der auferstandene Christus den Aposteln, dh der Kirche, anvertraut hat, von diesem Ort an Kraft und Ausbreitung gewinnt.

Möge der auferstandene Christus jedem von uns die Gnade und den Mut geben, Männer und Frauen des Friedens und der Versöhnung zu sein, hier im Heiligen Land, aber auch an allen Orten und Situationen, in denen Sünde Gewalt und Konflikte, Missverständnisse und Spaltungen mit sich bringt.

Dass wir diese Glückseligkeit auf persönliche Weise erleben können, das heißt jene volle und innere Freude, die der auferstandene Jesus hier als Antwort auf das mühevolle Glaubensbekenntnis von Thomas verkündet hat: “Weil Sie mich gesehen haben, haben Sie geglaubt: Selig sind die, die nicht gesehen, werden sie glauben! “.

Frohe Ostern an jeden von Ihnen und Ihren Familien.

Pater Francesco Patton, Kustos des Heiligen Landes und Präsident der Vereinigung für Terra Sancta.

Frohe Ostern von Verein pro Terra Sancta!

Empfehlen facebook twitter google pinterest drucken Senden