Großer Erfolg der Konferenz über Sebastia, organisiert von ATS pro Terra Sancta in Palästina

Die Beteiligung an der Konferenz über Sebastia, organisiert von ATS pro Terra Sancta und in Zusammenarbeit mit der Kommune Sebastia, dem Mosaic Centre Jericho, der Bir Zeit Universität, dem palästinensischen Minister für Tourismus und Altertum in Rahmen des von der PMSP und der Region Lombardei finanzierten Projektes, war groß. Unter der Anwesenheit der palästinensischen Ministerin für Tourismus Sebastya Meetingund Altertum, Frau Khulud Daibes, des Rektors der Bir Zeit Universität, Dr. Khalil Indi, der Bürgermeisterin von Sebastia, Frau Kamilia Sukkar und des Direktors des italienischen Programmes zur Unterstützung der palästinensischen Kommunalverwaltungen, PMSP, Herr Antonio La Rocca, haben mehr als hundert Personen die Arbeit des Symposiums verfolgt, das am 14. April an der Bir Zeit Universität stattfand. Während der Tagung wurden die Resultate der archäologischen Forschungsprojekte und der Restaurationsarbeiten des kulturellen Erbes in diesem Dorf vorgestellt. Unter den Referenten befanden sich auch Carla Benelli für ATS pro Terra Sancta, die eine historische Analyse über das Grab von Johannes dem Täufer präsentierte sowie Osama Hamdan, der diverse Restaurierungsprojekte vorstellte, die das Mosaic Centre dank der Unterstützung von ATS pro Terra Sancta in diesem Dorf durchführen konnte. Am 15. April haben mehr als 500 Personen am zweiten Tag der Konferenz teilgenommen, indem sie sich die archäologischen Stätten, das Dorf, das Grab und unser Projekt gesehen haben. Die Kommunalverwaltung von Sebastia hat anschließend zu einem Mittagessen in Wald und Flur eingeladen.