Januar 2010

Brücken für den Frieden

“Brücken für den Frieden” fördert Partnerschaften zwischen Schülern italienischer Schulen und denen des Heiligen Landes. Sie sind ein Beitrag zu einer sich am Dialog und am Frieden orientierenden Erziehung.

“Eigentlich braucht das Heilige Land keine Mauern, sondern Brücken!” (vgl. Papst Johannes Paul II.)

“Brücken für den Frieden” fördern Partnerschaften zwischen Schülern italienischer Schulen und denen des Heiligen Landes. Sie sind ein Beitrag zu einer sich am Dialog und am Frieden orientierenden Erziehung und zur Förderung der Begegnungen, des sich Kennenlernens und der Freundschaft. Dank der Förderung der Partnerschaften zwischen Heiligem Land und Italien haben die teilnehmenden Schüler die Möglichkeit, durch neue Freundschaftsbeziehungen die Geschichte, die Kunst und die Kultur ihrer Schulfreunde kennen zu lernen und die Zusammenhänge zwischen den kulturellen und gesellschaftlichen Wirklichkeiten ihrer Länder zu entdecken.

Wir sammeln Gelder, um die Computerräume der Schulen im Heiligen Land auszustatten, um Stipendien zur Förderung von Auslandserfahrungen zu vergeben und um Fahrten für die an den Partnerschaften beteiligten Klassen zu organisieren, damit die Jugendlichen sich direkt kennen lernen können.

Auf der eigenen Internetseite von “Brücken für den Frieden” bekommen Sie weitere Informationen zum Projekt:

www.pontiperlapace.it

***

Eine Spende für das Heilige Land können Sie online oder per Banküberweisung den Projekten der Franziskaner im Heiligen Land zukommen lassen. Genauere Infos finden Sie unter:

https://www.proterrasancta.org/de/helfen/

Empfehlen facebook twitter google pinterest drucken Senden
Zum Thema

EIN NAME UND EINE ZUKUNFT (April 2019)

Die schrecklichen Geschichten der JACC in Jerusalem und die Unterstützung von ATS pro Terra Sancta (Juni 2018)

SBF Archäologische Sammlungen des Terra Sancta Museums: Aufbauten und Entdeckungen warten auf die Eröffnung (Mai 2018)

Die Christen von Jerusalem und ihre Hoffnung auf ein neues Zuhause (Februar 2018)

HÄUSER FÜR ALEPPO (November 2017)

Das Thema des Rimini-Treffens ist: 800 Jahre Anwesenheit der Franziskaner im Heiligen Land (August 2017)

Zeugnisse aus Syrien: Schwester Iole, Missionarin der Hoffnung in Damaskus (Mai 2017)

Mit der Italienischen Bischöflichen Konferenz in den Schulen werden wir die Gewalt zwischen den Schulbänken verringern (November 2016)

Franziskanerkirche in Damaskus von Mörser getroffen. ATS pro Terra Sancta steht der Kustodie des Heiligen Landes zur Seite (November 2016)

Bücher – Brücken zum Frieden: Erfolgreicher Abschluss der Katalogisierung des Bestandes aus dem 17. Jahrhundert (Oktober 2016)

Generalversammlung des Vereins pro Terra Sancta: Die Botschaft des neuen Präsidenten Pater Francesco Patton (August 2016)

Flüchtlingskrise in Griechenland: Pater Luke Gregory berichtet über die Ereignisse in Rhodos und Kos (August 2016)

,,Barmherzigkeit ist das oberste Gebot”: Das Zeugnis der Sommerzentren Aleppos (August 2016)

“Niemand kommt aus dem Nichts. Wir haben gemeinsame Wurzeln”: Die starke Botschaft der “Mosaic Art Conference” in Palästina. (Juni 2016)

Syrienhilfe der Franziskaner von Vierzehnheiligen in Zusammenarbeit mit www.naehen-fuer-syrien.de (April 2016)

Der Sieg von Aleppo: willkommen heißen, Barmherzigkeit üben, Einheit leben (April 2016)

Terra Sancta Museum – Via Dolorosa: was sagen die Besucher? (April 2016)

Der Kustos des Heiligen Landes zu Besuch bei den Gemeinschaften in Bethlehem (Januar 2016)

Pater Dhiya Assiz erneut in Syrien vermisst (Dezember 2015)

Syrien: inmitten der ununterbrochenen Gewalt und des menschlichen Elends hat in Aleppo die Barmherzigkeit an die Tür geklopft (Dezember 2015)