März 2012

Kunst und Solidarität: Eine Ausstellung in Bologna, die die Arbeit der Kustodie des Heiligen Landes in Syrien unterstützt

Sie heißt “Non sembiava immagine che tace. L’arte della realtà al tempo di Dante” (Es schien kein  schweigendes Bild zu sein. Realistische Kunst zu Zeiten Dantes) und ist eine didaktische Ausstellung, die im Rahmes des 32. Meetings in Rimini im Kulturzentrum „Enrico Manfredini“ in Bologna eröffnet wurde.

Die Kuratoren und Organisatoren haben beschlossen dem didaktischen Zweck der Ausstellung noch einen solidarischen hinzuzufügen: Die Spenden für Syrien, die während der Ausstellung eingenommen werden, sollen die Arbeit der Kustodie des Heiligen Landes in dem vom Bürgerkrieg gebeutelten Land unterstützen.

Die Ausstellung wird vom 18. März bis zum 24. März im “Sala museale del Baraccano” in der Via Santo Stefano 119 in Bologna zu sehen sein. Eine Präsentation wird es am Dienstag, dem 20. März um 21 Uhr in den Aulen A/B des Komplexes Belmeloro in der Via Belmeloro 14 geben. Die Öffnungszeiten sind: Sonntag von 15-21 Uhr; Montag, Mittwoch und Freitag von 15-21 Uhr; Dienstag und Donnerstag von 10-13 von 15-17:30 Uhr und Samstag von 10-14 Uhr. Für die Bestellung von geführten Gruppen kontaktieren Sie bitte: centromanfredini@gmail.com.

Ein Lageplan ist im Anhang!

Empfehlen facebook twitter google pinterest drucken Senden
Zum Thema

Ein Augenzeugenbericht aus Idlib in Syrien: „Sie bombardieren uns, doch wir bleiben.“ (Mai 2019)

IN SYRIEN SIND WIR NICHT ANKOMMEN (März 2018)

„Mindestens 40 Geschosse heute in Damaskus. Hunderte von Verletzten“: der neueste Lagebericht von Ayham, ATS pro Terra Sancta, über die aktuellen tragischen Ereignisse (Februar 2018)

Glaube, Hoffnung und Liebe in Aleppo. Die letzte Station unserer Reise nach Syrien (November 2017)

Oase der Nächstenliebe in Damaskus. Die erste Station unserer Reise nach Syrien (November 2017)

Aleppo: „Wir müssen alles wieder aufbauen, aber wir sind nicht allein“ (Oktober 2017)

Das Neueste aus Syrien: „Wir kehren nach Hause zurück; aber es ist noch nicht vorbei!“ (Juli 2017)

Zeugnisse aus Syrien: Schwester Iole, Missionarin der Hoffnung in Damaskus (Mai 2017)

Sechs Jahre Krieg in Syrien und die unermüdlichen Bemühungen um Hilfe für die Bevölkerung seitens ATS pro Terra Sancta (März 2017)

Franziskanerkirche in Damaskus von Mörser getroffen. ATS pro Terra Sancta steht der Kustodie des Heiligen Landes zur Seite (November 2016)

“Totaler Krieg in Aleppo!”: die letzten Neuigkeiten von den Brüdern in Syrien (September 2016)

,,Barmherzigkeit ist das oberste Gebot”: Das Zeugnis der Sommerzentren Aleppos (August 2016)

Bericht von unserer Reise nach Syrien (Mai 2016)

Der Sieg von Aleppo: willkommen heißen, Barmherzigkeit üben, Einheit leben (April 2016)

Syrien. Tausende fliehen aus Aleppo. Neuer Apell des Papstes. (Februar 2016)

Jordanien, das schwierige Leben der syrischen Flüchtlinge und Iraker (Februar 2016)

Pater Dhiya Assiz erneut in Syrien vermisst (Dezember 2015)

Syrien: inmitten der ununterbrochenen Gewalt und des menschlichen Elends hat in Aleppo die Barmherzigkeit an die Tür geklopft (Dezember 2015)

Syrien: Lebensmittel und Medizin für Aleppo dank eines Projektes des italienischen Außenministeriums (Oktober 2015)

Ein Treffen im Vatikan, um über Hilfen für Syrien zu sprechen: auch der Verein pro Terra Sancta war vor Ort. (September 2015)