Licht-Notfall: Dunkelheit fällt auf Syrien


Zwei Stunden Strom pro Tag. Zwei Ampere pro Woche für insgesamt 2€, 3.000 Syrische Pfund. Mit dem öffentlichen Strom können Sie 4 Glühbirnen oder eine Glühbirne und vielleicht einen Kühlschrank immer für zwei Stunden am Tag, meist um die Mittagszeit und am Abend, in Betrieb halten.

Dann fällt die Dunkelheit der Nacht auf Syrien und die Energiekrise, die seit der Verhängung von Zöllen auf Öl durch die Vereinigten Staaten und Europa über dem Land wütet. Und die Bevölkerung geht zunehmend in die Knie. 

Wirtschaftskrise und Lichtnotstand 

Aufgrund der Krise grassiert die Arbeitslosigkeit in Syrien. Diejenigen, die noch arbeiten und ein durchschnittliches Gehalt von 650.000 Syrischen Pfund pro Monat, etwas weniger als 500 €, verdienen, haben gespart und einen benzinbetriebenen Generator gekauft. 

Nach geduldigen Warteschlangen an den Tankstellen, einem Warten auf eine Tankfüllung, die einen Tag lang reichen kann, schaffen es die Glücklichsten, die Generatoren noch für ein paar Stunden einzuschalten. Diejenigen, die es nicht geschafft haben, Benzin zu besorgen, haben keine andere Wahl, als es auf dem Schwarzmarkt zu verrückten Preisen zu kaufen. 

Familien und Wohnblocks haben sich sogar so organisiert, dass sie zwei elektrische Paneele in ihren Häusern haben: ein normales und eines, das von den Generatoren gespeist wird und sich abschaltet, wenn der Strom ausfällt. Aber wenn eine der Familien die monatliche Rechnung nicht bezahlen kann, gibt es für niemanden mehr Strom. 

Krankenhäuser sind vielleicht die einzigen Gebäude, die eine kontinuierliche Stromversorgung haben, während in Privathaushalten und Büros Geräte und Computer für ein paar Minuten auf einmal eingeschaltet werden können, was zu einer Überlastung und einem Stromausfall führen kann. 

Wenn sich das Leben um eine leuchtende Glühbirne dreht 

Das gesamte Leben der Syrer, beruflich wie privat, dreht sich um diese wenigen Stunden, in denen es wie durch ein Wunder Strom gibt. Am stärksten betroffen sind die Schulkinder: Der chronische Strommangel hat es unmöglich gemacht, Fernunterricht durchzuführen. 

Der Staat hat daher beschlossen, das Schuljahr Monate früher zu beenden. Die Schulabbrecherquote ist stark angestiegen und Kinderarbeit ist wieder traurige Realität geworden. 

In der Welt der regulären Beschäftigung, vor allem im sekundären und tertiären Sektor, bleibt es für diejenigen, die eine gewaltige Entlassungswelle überlebt haben, ein völlig auf den Kopf gestellter Alltag. 

Elektrizitätsnetz und Solidaritätsnetz 

Wo das Stromnetz fehlt, ist jedoch eine andere Art von Netzwerk entstanden, nämlich das der Solidarität zwischen Familien und Einzelpersonen. Die Syrer haben sich einer weiteren Krise mit einem neuen Bewusstsein gestellt: Nur in der Einheit kann eine Lösung gefunden werden.

Auf diese Weise sind die Gebäude, die Nachbarschaften, wieder zu kleinen Gemeinschaften geworden, in denen das Teilen der wenigen verbliebenen Ressourcen grundlegend für das Überleben aller wird. 

Dank dieses Vorstoßes von unten nach oben, dank der Bemühungen der lokalen Mitarbeiter von Pro Terra Sancta und dank der Hilfe unserer Unterstützer konnten wir dieses bereits bestehende Solidaritätsnetzwerk nutzen, um seit Februar 2020 mehr als 300 Familien zu helfen.  

Mit einer kleinen finanziellen Unterstützung können wir einer Familie helfen, den Dieselkraftstoff zu kaufen, der benötigt wird, um den Strom für einen Monat zu haben. Aber die Zahl der Anfragen steigt und die Familien, die sich an uns wenden, sind inzwischen mehr als 3000. 

Die Antwort von Pro Terra Sancta auf den Stromnotstand 

Pro Terra Sancta möchte nun ein Projekt entwickeln, das auf ein unmittelbares Bedürfnis reagiert: das absolute Minimum an Energie zu haben, und auf einen langfristigen Plan, nämlich alternative Energiequellen zu finden, die eine konstante Versorgung mit Strom garantieren. 

Wir halten die Fähigkeit, einen Schalter umzulegen, zu oft für selbstverständlich. Wenn Sie das nächste Mal ein Licht einschalten, denken Sie daran, es in Syrien einzuschalten, für Syrien.



pro Terra Sancta Verein

VERBINDUNGEN ZWISCHEN DEM HEILIGEN LAND UND DER WELT HERSTELLEN