icon-campaign

Palästina/Sebastia und Nisf Jubeil – Die Erinnerung an den Täufer

Israel und Palästina

WETTBEWERB & ZIEL

Sebastia ist ein palästinensisches Dorf mit 4500 Einwohnern, das nach alter Tradition das Grab des hl. Johannes des Täufers beherbergt. Nach 1967 trat er unter die israelische Besatzung ein. Nisf Jubeil ist ein Dorf mit ein paar hundert Einwohnern, das wenige Kilometer von Sebastia entfernt ist.
In Sebastia und Nisf Jubeil setzt sich die Assoziation seit 2008 für die Erhaltung des Ortes ein, der die Erinnerung an das Begräbnis Johannes des Täufers bewahrt, und fördern durch die Bewahrung des kulturellen, archäologischen historischen Erbes die Entwicklung und die Vernetzung mit der örtlichen Gemeinde. Im Laufe der Jahre gelang es uns, Beschäftigungsmöglichkeiten für arbeitslose junge Menschen zu schaffen, die zum Teil körperliche und geistige Probleme haben, und die Verbesserung der Qualität lokaler Produkte zu fördern, um den Handel zu erleichtern und der lokalen Bevölkerung wirtschaftliche Entwicklung zu ermöglichen.

Dank der Umschulungen konnte di Assoziation die Tradition wiederherstellen und junge Menschen dabei unterstützen, ihre künstlerischen Fähigkeiten zu entwickeln und gleichzeitig die lokale Gemeinschaft zu unterstützen. Im Zentrum des Dorfes gibt es eine Mosaikwerkstatt und ein Geschäft mit typischen Produkten (Olivenölseife, Marmeladen der Saison usw.). Die Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten an den zu rettenden Gebäuden werden immer von örtlichem Personal durchgeführt.

Darüber hinaus hat der Verein Kurse für Dorfbewohner im Bereich des Tourismusmanagements organisiert, dank derer die Mitarbeiter, die heute die Pensionen von Sabastya und Nisf Jubeil verwalten, ausgebildet wurden. In Zusammenarbeit mit dem Mosaikzentrum von Jericho wurde 2009 das Mosaik-Gästehaus Sabastya in wiederhergestellten Räumen gebaut und hier hat der Besucher, der Tourist, der Pilger die Möglichkeit, palästinensische Gastfreundschaft zu erleben. Nach den positiven Erfahrungen Sabastys wurde 2016 das Mosaik-Gästehaus Nisf Jubeil eröffnet, das in die bezaubernde Landschaft der grünen Hügel Samarias eingebettet ist.

AKTIVITÄTEN

  • Wiederherstellung des historischen Erbes und Definition kultureller Routen
  • Handwerkerausbildung (Mosaik, Keramik) und Arbeiter
  • Werbe- und Erlebnistourismus und Ausbildungskurse im Tourismussektor (Management, Marketing)
  • Kulturelle Aktivitäten für die lokale Gemeinschaft mit besonderem Augenmerk auf junge Menschen und Frauen

Die Geschichte von Rami

Seit Juni 2016 ist Rami, ein 30-jähriger Junge, verantwortlich für das Mosaic Guesthouse in Nisf Jubeil. Neben dem Guesthouse wurde auch ein Workshop gestartet, in dem Keramik nach lokaler Tradition handgefertigt wird. „Ursprünglich war ich als Arbeiter an der Restaurierung einiger lokaler palästinensischer Häuser beteiligt, die wir in die Zimmer des Nisf Jubeil Guesthouse verwandelt haben. Jetzt leite ich das Guesthouse, an dem neben mir auch einige Familien des Dorfes beteiligt sind, um Bettwäsche und Handtücher zu waschen, Frühstück vorzubereiten …“. Für viele ist dieses Projekt wirklich ein wichtiger Anlass, da es in der Umgebung neben dem Anbau von Oliven und einigen pastoralen Aktivitäten kaum etwas anderes gibt. Rami besitzt sieben Schafe und Olivenbäume im Familienland. „Das ist nicht wenig“, sagt er begeistert, „aber in dieser Arbeit lerne ich eine Methode und ein neuer Horizont eröffnet sich. Jetzt lerne ich Englisch … Zum ersten Mal möchte ich etwas Großes aufbauen: Es sind alles Initiativen, die mir, wie auch dem ganzen Land, eine Zukunft versichern! “

BEGÜNSTIGTE

  • Die lokale Bevölkerung mit kulturellen und sozialen Aktivitäten
  • Site-Besucher
  • Frauen, Arbeiter und Handwerker

UNTERSTÜTZEN SIE DAS PROJEKT IN Israel und Palästina

Förderung der Bindungen zwischen dem Heiligen Land und der Welt