Mai 2014

Soziale Bilanz 2013, Perspektiven und Prioritäten 2014

Der Verein pro Terra Sancta präsentiert allen Freunden und Unterstützern des Heiligen Landes die „Soziale Bilanz 2013, Perspektiven und Prioritäten 2014“, in der die durchgeführten Aktivitäten dargestellt werden, die dank der Spenden der Wohltäter und dank der freiwilligen Unterstützung vieler qualifizierter Experten statfinden konnten.

Wir möchten an dieser Stelle die Worte von Pater Pierbattista Pizzaballa, Kustos des Heiligen Landes und Präsident des Vereins pro Terra Sancta wiedergeben, mit denen wir zusammen mit allen Franziskanerbrüdern der Kustodie des Heiligen Landes danken für die treue Pflichterfüllung zur Unterstützung der Christengemeinde und für die Bewahrung der Heiligen Stätten im Namen der Universalkirche.

Nocheinmal möchte ich – zusammen mit allen Brüdern der Kustodie des Heiligen Landes – dem Team des Vereins pro Terra Sancta danken. In weiteren zehn Jahren der Tätigkeit des Vereins wurden diverse soziale Projekte und die Bewahrung der Heiligen Stätten gefördert, indem ein bedeutender Beitrag geleistet wurde für den Aufenthalt der kleinen christlichen Minderheit im Mittleren Orient. Die soziale Bilanz, die wir Ihnen präsentieren, ist bestens dokumentiert in den gesammelten Ergebnissen für 2013, dank der fundamentalen Unterstützung aller Förderer. Zusammen mit dem Verein pro Terra Sancta – authentischer laizistischer Arm der Kustodie des Heiligen Landes – fordere ich alle auf, diese Orte und diejenigen, die dort leben, zu unterstützen. Der Ort, den der Herr ausgewählt hat, um wie wir zu werden, benötigt unser aller Hilfe. Wir können uns in dieser historischen Periode nicht entziehen. Im Gegenteil, es ist wichtig, unsere Verbindung mit dem Fünften Evangelium zu stärken, das – wie uns Paolo VI. erinnert – der Ort unser aller spirituellen Geburt ist. Schließlich wende ich mich an alle Mitarbeiter des Vereins und an die vielen, die ihre Fähigkeiten in den Dienst für das Heilige Land stellen: Ihr seid eine wertvolle Quelle. Je mehr Ihr den lebenden Steinen im Mittleren Orient an Hoffnung für ein gerechteres Morgen gebt, umso mehr kann dieses Land ein Ort des Dialoges und des Friedens werden. Zusammen wollen wir diesen Weg weiter beschreiten.

Bruder Pierbattista Pizzaballa, ofm

Wenn Sie auf das Bild unten klicken, können Sie die Soziale Bilanz 2013 sehen und die vielen Aktivitäten zur Unterstützung der lebenden Steine und der Steine der Erinnerung im Heiligen Land betrachten.

Die Soziale Bilanz 2013 ist auch in Englisch und Italienisch veröffentlicht.

Lade Dir hier das PDF-Dokument herunter »

Empfehlen facebook twitter google pinterest drucken Senden