Syrien: Bruder Dhiya Azziz befreit

email whatsapp telegram facebook twitter

Auf der Webseite der Kustodie des Heiligen Landes wurde gestern Abend die gute Nachricht gemeldet, dass der vor einigen Tagen entführte Franziskanerbruder befreit wurde. Nachfolgend das Kommuniqué:

Die Kustodie des Heiligen Landes gibt bekannt, dass Bruder Dhiya Azziz befreit wurde.

Seit dem Spätnachmittag des 4. Juli hatte die Kustodie keinen Kontakt mehr zu Bruder Dhiya. Aufgrund divergierender Nachrichten glaubten die Leute, er sei von Jihadisten mit Verbindungen zur Al-Nusra-Front entführt worden, die diesen Teil des Emirats kontrolliert.

Die Al-Nusra-Front hat jedoch eine Beteiligung an der Entführung abgestritten und behauptet, die Nachforschungen auf die benachbarten Dörfer ausgedehnt und so zu seiner Befreiung beigetragen zu haben.

Bruder Dhiya sei von einer anderen jihadistischen Gruppe entführt worden, die aus seiner Freilassung habe Profit schlagen wollen. In der Region sind zahllose Gruppen mit unterschiedlichen Interessen aktiv.

Angeblich sei Bruder Dhiya während seiner Entführung gut behandelt worden.

Die Kustodie des Heiligen Landes dankt allen, die auf der ganzen Welt für einen guten Ausgang dieser Prüfung gebetet haben, die Bruder Dhiya zusammen mit den Gläubigen seiner Pfarrei Yacoubieh, mit seiner Ordensfamilie und mit seiner Familie im Irak durchlitten hat.

Die Kustodie erinnert daran, dass andere Ordensleute und Geistliche weiterhin in Syrien vermisst werden, und lädt alle dazu ein, weiterhin für den Frieden in diesem Land zu beten.

Die Kustodie des Heiligen Landes

Für mehr Informationen über das Leben und Wirken der Franziskaner in Syrien klicken Sie bitte hier.