Unterstütztung der christlichen Präsenz in der Altstadt Jerusalems: ein restauriertes Gebäude

email whatsapp telegram facebook twitter

Das Gebäude, genannt „Herro“, liegt an der Grenze zwischen christlichem und muslimischen Gebiet, im Innern der Mauern der Altstadt Jerusalems, direkt neben dem arabischen Suq, auf der Linie des antiken römischen CardusMaximus, der die Altstadt Jerusalems in Nord und Süd teilte.

Der Gebäudekomplex, der der Kustodie im Heiligen Land gehört, war schon sehr heruntergekommen: die Räume voller Feuchtigkeit, die morschen Dachbalkendrohten einzustürzen,das Glasdach des Hofes war baufällig und die elektrischen Leitungen und die Wasserleitungen waren veraltet. Die Notwendigkeit der Renovierung des Gebäudes zu seiner Erhaltung hat nun eine völlig neue Raumaufteilung möglich gemacht, die an die Bedürfnisse der Bewohner angepasst ist: Es wurden zwei Wohnungen eingezogen, eine sehr große für eine Familie mit vier kleinen Kindern, und eine kleinere für eine Einzelperson.

Die Arbeiten wurden von dem Arbeitsteam des Technikbüros der Kustodieausgeführt, und zwar im Rahmen des Projektes Jerusalem, Steine der Erinnerung des Vereins pro Terra Santa. Große Teile der Aufwendungen wurden durch die großzügige Spende des Ritterordens vom Heiligen Grab in Frankreich gedeckt.

Jeder Beitrag ist fundamental, um dieses Projekt von großem Wert voranzubringen, dessen Ziel letztlich ist, die christliche Präsenz an den Heiligen Orten Jerusalems zu unterstützen. Machen Sie mit und unterstützen diese große Mission!