Unterstützung für die Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak im Libanon

Seit Beginn der Kriege, die den Mittleren Osten in den letzten Jahren erschüttert haben, insbesondere in Syrien und dem Irak, ist der Libanon das Land, das die höchste Anzahl von Flüchtlingen aufnehmen musste. Hier kommen Tausende und Abertausende von Familien an: viele Christen, geflohen aus ihrem Heim, aus ihrer Gemeinde, oftmals verfolgt wegen ihres Glaubens.

Ihnen wollen wir helfen, indem wir das Werk der Franziskanerbrüder, die im Land vor Ort sind, unterstützen, weil die Geschichte der Christen im Mittleren Osten Teil unserer Wurzeln und unserer Kultur ist. Mit ihnen möchten wir die verfolgten Christens umarmen, und den Schmerz der Menschen teilen, die alles verloren haben.

Die Ziele der Hilfsprojekte für die Kriegsflüchtlinge im Libanon

Die Franziskanerbrüder der Kustodie des Heiligen Landes im Libanon kümmern sich täglich um Menschen in Not. Im Einzelnen:

Sie helfen den Flüchtlingen – insbesondere den Kranken, Kindern, Alten und den ärmsten Familien – indem sie in den wichtigsten Bedürfnissen Abhilfe schaffen

Sie unterstützen die jungen Flüchtlinge und ihre Integration in den libanesischen Schulen, was entscheidend ist, nicht nur, um ihnen eine Zukunft zu garantieren, sondern auch, um eine gewisse Normalität zu wahren.

Mit Ihrer Hilfe können wir die Bemühungen der Brüder in ihren Aktionen unterstützen:

  • Verteilen von Lebensmitteln und Medizin
  • Hilfe im Suchen einer Unterbringung und Wohnung
  • Angebote zur Freizeitgestaltung und in der Seelsorge für Kinder und Jugendliche, wie Katechismus und Momente des Zusammenseins in der Gemeinde

Unser Ziel ist es, die Lebensbedingungen eines Volkes zu verbessern, das aufgrund seines Glaubens ausgegrenzt wurde, gezwungen wurde, zu fliehen, und das sich heute in einem Zustand von höchster Verwundbarkeit befindet.

Auch Sie können die Mission der Franziskaner im Libanon ganz konkret unterstützen.

Mit Ihrem Beitrag helfen Sie den Christen im Mittleren Osten, die Hoffnung am Leben zu erhalten.

2013-11-21-10.26.53
2013-11-21-11.03.44
45219
45220
45221
45222
Touficbm_141225_7071
Touficbm_141225_7154_piccola
Touficbm_141225_7180
Touficbm_141225_7277_piccola
Touficbm_141225_7292
Touficbm_141225_7297
Touficbm_141225_7304
Touficbm_141225_7395
Touficbm_141225_7449
Touficbm_141225_7468
Touficbm_141225_7474
Touficbm_141225_7484
Touficbm_141225_7533
Zum Thema

Glaube, Hoffnung und Liebe in Aleppo. Die letzte Station unserer Reise nach Syrien (November 2017)

Oase der Nächstenliebe in Damaskus. Die erste Station unserer Reise nach Syrien (November 2017)

HÄUSER FÜR ALEPPO (November 2017)

Aleppo: „Wir müssen alles wieder aufbauen, aber wir sind nicht allein“ (Oktober 2017)

Das Neueste aus Syrien: „Wir kehren nach Hause zurück; aber es ist noch nicht vorbei!“ (Juli 2017)

Zeugnisse aus Syrien: Schwester Iole, Missionarin der Hoffnung in Damaskus (Mai 2017)

Sechs Jahre Krieg in Syrien und die unermüdlichen Bemühungen um Hilfe für die Bevölkerung seitens ATS pro Terra Sancta (März 2017)

„Wir sind alle dort geboren“: Eine Tagung in Mailand begründet die Wichtigkeit der Unterstützung für das Heilige Land (März 2017)

Die Fragen der irakischen christlichen Flüchtlinge im Libanon (Februar 2017)

Franziskanerkirche in Damaskus von Mörser getroffen. ATS pro Terra Sancta steht der Kustodie des Heiligen Landes zur Seite (November 2016)

“Totaler Krieg in Aleppo!”: die letzten Neuigkeiten von den Brüdern in Syrien (September 2016)

Bericht von unserer Reise nach Syrien (Mai 2016)

Syrienhilfe der Franziskaner von Vierzehnheiligen in Zusammenarbeit mit www.naehen-fuer-syrien.de (April 2016)

Der Sieg von Aleppo: willkommen heißen, Barmherzigkeit üben, Einheit leben (April 2016)

Syrien. Tausende fliehen aus Aleppo. Neuer Apell des Papstes. (Februar 2016)

Jordanien, das schwierige Leben der syrischen Flüchtlinge und Iraker (Februar 2016)

Pater Dhiya Assiz erneut in Syrien vermisst (Dezember 2015)

Syrien: inmitten der ununterbrochenen Gewalt und des menschlichen Elends hat in Aleppo die Barmherzigkeit an die Tür geklopft (Dezember 2015)

Syrien: Lebensmittel und Medizin für Aleppo dank eines Projektes des italienischen Außenministeriums (Oktober 2015)

Ein Treffen im Vatikan, um über Hilfen für Syrien zu sprechen: auch der Verein pro Terra Sancta war vor Ort. (September 2015)