EIN NAME UND EINE ZUKUNFT

email whatsapp telegram facebook twitter

Ein Projekt zur Unterstützung verlassener Kinder in Aleppo

Das Projekt, das wir euch vorstellen möchten, ist mit der Absicht entstanden, sich um Waisenkinder zu kümmern, die von ihren Familien verlassen wurden und allen von Frauen wegen Vergewaltigung und Missbrauch geborenen wurden.

Es ist ein Teil der Gesellschaft, den niemand sehen will, ein Problem, das oft versteckt wird, um keinen Skandal zu erzeugen. Kinder und ihre Mütter erhalten keinerlei staatliche Unterstützung (sie werden eher als feindselig betrachtet, weil sie als Kinder der Sünde betrachtet werden und so werden sie nicht im Register eingetragen). In vielen Fällen leben sie unter schrecklichen Bedingungen. Sie werden von allen Menschen ins Abseits gedrängt und benötigen alles: Nahrung, Wasser, aber auch eine psychologische und soziale Erholung.

Das Projekt wurde von dem apostolischen Vikar von Aleppo Mons George Abou Khazen, Bruder Firas Lutfi und dem Mufti von Aleppo, Mahmoud Akam stark gefordert, die sich erstens zusammen von diesem echten sozialen Notfall bewusst wurden. Das Hauptziel besteht darin, Kinder und ihre Mütter in der Gesellschaft zu unterstützen, indem sie sich für ihre dringlichsten Bedürfnisse Sorgen machen, um eine nachhaltige Zukunft sicherzustellen.

Das heißt:

  • sich für ihre Grundbedürfnisse nach Nahrung, Kleidung und anderen Grundbedürfnissen Sorgen machen;
  • mit Kindern zur psychischen Stärkung und zur Beseitigung von durch Krieg verursachten Traumata zu arbeiten;
  • an der Rolle der Mütter zu arbeiten, um ihnen Arbeitsplätze zu geben und sie produktiv zu machen, um ihre Familien zu unterstützen.

Das Projekt wird von ATS pro Terra Sancta unterstützt, die sich um das Fundraising kümmert und die Umsetzung übernimmt.

HILF UNS EBENSO!