April 2016

Terra Sancta Museum – Via Dolorosa: was sagen die Besucher?

Zwei Wochen nach der Eröffnung der neuen multimedialen Ausstellung, die der Via Dolorosa gewidmet ist, können die Franziskaner des Heiligen Landes zufrieden sein. Der erste Abschnitt des Museums, der der Via Crucis in  gewidmet ist, hat großen Erfolg. Bereits mehr als tausend Personen haben ihn besucht und waren begeistert.

Pilger und Touristen aus verschiedenen Ländern, Palästinenser und Juden aus Jerusalem, Priester und Laien, Archäologieexperten und viele andere Arten von Besuchern … alle haben sie in der Via Dolorosa etwas Einzigartiges entdeckt.

„Ich habe etwas gelernt, das ich noch nicht wusste“, „Phantastisch“, „Genau so etwas hat in Jerusalem gefehlt“, „Bewegend!“. Dies sind nur einige der Kommentare, die wir am Ausgang gesammelt haben.

Die Touristenführer aus der Stadt sind begeistert, und aufgrund des breiten sprachlichen Angebots (die Ausstellung wird in acht Sprachen angeboten) haben bereits viele Gruppen für die nächsten Monate reserviert. Am meisten sind die Jugendlichen beeindruckt, weil die multimediale Installation dank der digitalen Animationen und einer bewegenden Tonspur eine mitreißend erzählt.

Für weitere Informationen gehen Sie bitte auf den der Via Dolorosa gewidmeten Abschnitt der Seite des Terra Sancta Museums. Hier erfahren Sie auch, wie die Projektidee entstanden ist und welche Quellen (Texte und Bilder) von den Franziskanern ausgewählt wurden, um die städtebaulichen Veränderungen Jerusalems im Gebiet zwischen der Festung Antonia und dem Heiligen Grab darzustellen.

Die Via Dolorosa ist der erste Abschnitt des künftigen Terra Sancta Museums, das noch eine archäologische und eine historische Abteilung erhalten soll.

Der Verein pro Terra Sancta sammelt weiter Spenden: unterstützen auch Sie dieses Projekt und verewigen Sie Ihren Namen in der Geschichte!

Unterstützen auch Sie das Terra Sancta Museum!

MAB_0694
DSCN2209 (1)
DSCN2215
MAB_0667
DSCN2214
DSCN2093
20160317_084741
IMG-20160317-WA0003
Empfehlen facebook twitter google pinterest drucken Senden
Zum Thema

Die schrecklichen Geschichten der JACC in Jerusalem und die Unterstützung von ATS pro Terra Sancta (Juni 2018)

SBF Archäologische Sammlungen des Terra Sancta Museums: Aufbauten und Entdeckungen warten auf die Eröffnung (Mai 2018)

Die Christen von Jerusalem und ihre Hoffnung auf ein neues Zuhause (Februar 2018)

Der Baumörtel an den Baustellen des Terra Sancta Museums (Januar 2018)

HÄUSER FÜR ALEPPO (November 2017)

„Das bleibt in unseren Herzen zurück“: Das Gemeinschaftsprogramm für den Nahen Osten 2017 (September 2017)

Das Thema des Rimini-Treffens ist: 800 Jahre Anwesenheit der Franziskaner im Heiligen Land (August 2017)

Zeugnisse aus Syrien: Schwester Iole, Missionarin der Hoffnung in Damaskus (Mai 2017)

Franziskanerkirche in Damaskus von Mörser getroffen. ATS pro Terra Sancta steht der Kustodie des Heiligen Landes zur Seite (November 2016)

Bücher – Brücken zum Frieden: Erfolgreicher Abschluss der Katalogisierung des Bestandes aus dem 17. Jahrhundert (Oktober 2016)

Generalversammlung des Vereins pro Terra Sancta: Die Botschaft des neuen Präsidenten Pater Francesco Patton (August 2016)

Flüchtlingskrise in Griechenland: Pater Luke Gregory berichtet über die Ereignisse in Rhodos und Kos (August 2016)

,,Barmherzigkeit ist das oberste Gebot”: Das Zeugnis der Sommerzentren Aleppos (August 2016)

“Niemand kommt aus dem Nichts. Wir haben gemeinsame Wurzeln”: Die starke Botschaft der “Mosaic Art Conference” in Palästina. (Juni 2016)

Terra Sancta Museum – Via Dolorosa (Mai 2016)

Syrienhilfe der Franziskaner von Vierzehnheiligen in Zusammenarbeit mit www.naehen-fuer-syrien.de (April 2016)

Der Sieg von Aleppo: willkommen heißen, Barmherzigkeit üben, Einheit leben (April 2016)

Entdecken Sie die Via Dolorosa (März 2016)

Pater Dhiya Assiz erneut in Syrien vermisst (Dezember 2015)

Terra Sancta Museum, feierliche Grundsteinlegung durch den Kustos des Heiligen Landes (Juli 2015)