Jugend musiziert für „Magnificat“

email whatsapp telegram facebook twitter

“Jugend musiziert”- ein dem Magnificat, der Musikschule der Kustodie des Heiligen Landes, gewidmetes Benefizkonzert, fand am Sonntag, den 23. Januar um 18 Uhr im August Everding Saal der Musikschule Grünwald statt. Ein kurzer Bericht des Veranstalters Markus Lentz:

“Liebe Freunde,

ich möchte euch kurz über den gestrigen Abend berichten, dem Konzert unserer „Jugend-musiziert“ Teilnehmer für die Musikschule Magnificat in Jerusalem.

Zwei Ausstellungstafeln informierten mit Bildern und Texten am Eingang zum August Everding Saal über die Musikschule Magnificat. Dazu lag aus:

  • der Folder, den der Grafiker Elmar Zillgen und die Druckerei Opti-Print kostenlos erstellt haben.
  • Der persönliche Brief von Pater Armando Pierucci, den er uns zum Konzertabend geschrieben hat.
  • Das Konzertprogramm von 41 Kindern und Jugendlichen, die solistisch oder in Gruppen je 3 bis 5 Minuten aus ihren Wettbewerbsprogrammen vortrugen.
  • Die Spendenbox

Als Gäste kamen etwa 120 Besucher, zumeist Angehörige der Musikschüler und Freunde. Als besonderen Gast konnten wie Pater Raynald Wagner vom Franziskanerkloster St. Anna in München begrüßen.

15 Minuten vor Beginn des Konzertes wurden im Saal auf der Großbildleinwand eine Diashow mit Fotos vom Magnificat gezeigt. Das Konzert selbst begann dann mit dem Videofilm, der auch im Internet zu sehen ist. Nach meiner Begrüßung, in der ich die Bedeutung des Gestus hervorhob eröffnete ein Geigentrio das Konzert mit dem israelischen Lied „Mazel Tov“. Anschließend stellte Pater Raynald kurz die Aufgabe und Bedeutung der Franziskaner im Heiligen Land vor und verlas den sehr persönlichen Brief von Pater Armando. Dann folgte das ganze Konzertprogramm. Die Musikschüler musizierten mit höchster Intensität und Spannung und hatten sichtbar Freude bei ihren Vorträgen vor einem sehr aufmerksamen Publikum. Leider musste der Beitrag der Thewesgeschwister ausfallen, da einer sich beim Schlittenfahren den Finger verstaucht hatte. In der ersten Reihe saß Pater Raynald in seiner Franziskanerkutte. Während im Hintergrund der Bühne auf der Großbildleinwand immer ein passendes Bild vom Magnificat zu den Vorträgen zu sehen war, hatten die Musikschüler auf der Bühne immer Pater Raynald in der ersten Reihe vor Augen. Und so war diese Konzertstunde auch sichtbar eine Umarmung, die zwischen beiden Musikschulen stattfand. In der Pause nutzten die Gäste die Möglichkeit direkt mit Pater Raynald zu sprechen und hörten auch von seinem Leben und seinen Erfahrungen, die er als Mittelsmann für das Heilige Land hat. Gespendet wurde ein Betrag von ca. 700 Euro.

Pater Raynald war sehr froh und beeindruckt von dieser Geste und den hervorragenden Leistungen der Jugendlichen und wird einen Artikel über den Abend in der franziskanischen Zeitschrift veröffentlichen. Ein Kollege hat von jedem Mitwirkenden Fotos gemacht und das Konzert wurde aufgezeichnet. Diese möchten wir dann mit dem Programmheft ans Magnificat senden.”

***

Informationen zum ATS pro Terra Sancta Projekt “Magnificat”

***

Nachrichten zum Projekt Magnificat:

Pro Magnificat Konzert in Deutschland

Weihnachten und Musik (Dezember 2010)

Non nobis: Mitternachtsmesse in der Geburtskirche (Dezember 2010)

***

Unterstützen Sie die christliche Präsenz im Heiligen Land und den Erhalt der Heiligen Stätten!

ONLINE- SPENDE:

www.proterrasancta.org/de/helfen/

BANKüBERWEISUNG

Kommissariat des Heiligen Landes (Klosterstr. 17, D-59457 Werl)
Bank für Kirche und Caritas
Kontonummer: 55 050 401 – Bankleitzahl: 472 603 07
IBAN: DE 9447 2603 0700 5505 0401 – BIC / Swift-Code: GENODEM1BKC