Neues Leben für das Gästehaus von Sabastiya und für die Jugendlichen im Ort

Das Projekt von ATS pro Terra Sancta zusammen mit dem Mosaik Center von Jericho im Ort Sabastiya, ein kleiner Juwel im Herzen von Samaria, geht voran, wo immer mehr Touristen und Besucher einen Stop einlegen, um die archäologischen Angebote und das Grab von Johannes dem Täufer zu besuchen. Dass Projekt beabsichtigt nicht nur die Erhaltung und Wertschätzung des historischen Zentrums und dessen archäologischen Reichtum, sondern auch das aktive Einbinden der Jugendlichen und Bewohner von Sabastyia.

Insbesondere in den letzten Monaten und dank der Unterstützung der Kooperation Belga, die immer daran arbeitete, das Gästehaus zu vergrößern und somit neue Möglichkeiten ökonomischen Wachstums und nachhaltiger Entwicklung im Dorf zu bieten. Um das umzusetzen, wurde ein neuer Komplex im historischen Zentrum restauriert, groß genug, um drei neuen Zimmern mit Terrasse Platz zu geben und zudem eine Ladenzeile für die hiesigen Lebensmittelprodukte, die die Frauen von Sabastiya herstellen.

Die Arbeiten, an denen zwölf ortsansässige Arbeiter beteiligt sind, werden bis April vorangehen, und ab diesem Frühling wird es möglich sein, in den neuen Bereichen des Gästehauses zu übernachten. Mit den von der Kooperation Belga finanzierten Aktivitäten werden auch Weiterbildungskurse für Ortsführer in Englisch und Italienisch angeboten, die hier lernen, ausländische Touristen während ihres Besuches zu begleiten.

Wir laden alle, die ins Heilige Land kommen, ein, während ihres Besuches in diesem wunderbaren Örtchen zu bleiben, das reich ist an Geschichte und Kunstwerken, wo man in Archäologie schwelgen kann und ein historisches Zentrum erleben kann, aber auch in Kontrakt treten kann mit den Jugendlichen, den Frauen, und den Bewohnern, die direkt in das Projekt involviert sind.