Bücher, Brücken des Friedens: das neue Projekt der ATS pro Terra Sancta

email whatsapp telegram facebook twitter

library Saint SaviourDas neue Projekt in der Kategorie „Heilige Stätten und Kultur“ heißt „Bücher – Brücken des Friedens“.  Ein Projekt, das den Bücherbestand der Kustodie des Heiligen Landes erweitern soll.

Das Projekt fördert eine Reihe von Initiativen, um das kulturelle Erbe zu bewahren, das sich in der Bibliothek der Franziskaner in Jerusalem (in der Bibliothek des Saint Saviour Monastery sowie des Studium Biblicum Franciscanum) und den weiteren Bibliotheken der Kustodie des Heiligen Landes (in Ägypten, Syrien, Rhodos und Zypern) befindet.

***

Das Projekt konzentriert sich zunächst auf die folgenden Bibliotheken des Heiligen Landes:

  • Die Klosterbibliothek des Saint Saviour Monastery, die älteste Bibliothek der Kustodie des Heiligen Landes, und zweifelsohne eine der ältesten Jerusalems. Sie enthält unschätzbare Manuskripte und Inkunabeln, zudem auch seltene Sammlungen wie beispielsweise den umfassenden Bestand an Berichten von Reisenden des Heiligen Landes.
  • Das Studium Biblicum Franciscanum beherbergt eine spezielle Bibliothek, die der Öffentlichkeit Zutritt gewährt, und die etwa 50.000 Bände und 420 Journale enthält. Die Hauptbereiche sind: Archäologie, biblische Studien, Patristik, Judaismus, Alter Orient und Reisen in das Heilige Land.
  • Die Bibliothek des Mouski-Klosters in Kairo, welche Teil des Franziskanischen Zentrums für Christliche Orientalische Studien ist, fungiert als Wissenschaftszentrum über arabische und östlicheGemeinden und Kirchen.

Hauptziel dieses Projekts ist es, den immensen Buchbestand der Kustodie des Heiligen Landes zu erweitern und für alle zugängig zu machen. Außerdem soll das Projekt sicherstellen, dass diese Bibliotheken auch für kommende Generationen ein Instrument der Wissenserweiterung, des Dialogs und des Friedens darstellen.